Herzlichen Dank für Eure wertvolle Gesellschaft.
Die letzten 20 Worte werden geschrieben…
Aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

 

[Mein 365-Tage-Projekt „20 Worte jeden Tag“ endet hier und heute. Am 20. März 2017 hatte ich damit begonnen und heute ist es sozusagen offiziell abgeschlossen. Meinen Blog möchte ich weiterführen und je nach Anlass Beiträge posten. Das wird die pure Entspannung! Einfach schreiben, wenn es sich ergibt! Und kein Wörterzählen mehr! 😉
Nochmals vielen Dank an alle, die mich begleitet haben. Ich hoffe, wir bleiben weiterhin „verbunden“!]

Viele Menschen haben verlernt, authentisch zu leben, und kompensieren
ihr Ohnmachtsgefühl durch ein künstliches Persönlichkeitsprofil,
eine Fassadenexistenz in inszenierter Wirklichkeit.

Ist es nicht erschreckend, dass künstliche Welten der Unterhaltungsindustrie als spannender empfunden werden als echtes Erleben der Natur und Mitmenschen?

Manche Menschen sagen, sie hätten eine gute Menschenkenntnis.
Doch wer wirklich in die menschliche Seele hineinschauen kann, ist der Hund.

 

Wenn wir jemanden glücklicher machen können, sollten wir das tun –
laut Hermann Hesse unabhängig davon, ob derjenige uns darum bittet.

Die letzte Woche meines 365-Tage-Projektes beginnt.
Jeden Tag 20 Worte – am 19. März zum letzten Mal.
Schon eigenartig…