Ein Wohnmobil bedeutet nicht nur mobiles Wohnen. Es ist – wenn auch nur für begrenzte Zeit – ein mobiles Zuhause. Zum ersten Mal haben wir uns ein solches gemietet und sind im April an der Nordseeküste, am Plöner See und am Müritzsee „zuhause gewesen“.
Während sich draußen mit jedem Standortwechsel stets alles verändert, ist drinnen alles traut und beständig. Das Wohnmobil ist der Mittelpunkt von allem und wir suchen uns die Welt um uns herum aus – völlig grenzenlos, frei und flexibel. Nun, ich will hier nicht zu theatralisch werden… Aber das würden wir gerne wieder mal machen. Wir fühlten uns einfach pudelwohl – auch unser kleiner Terrier!
Nebenbei bemerkt: Meine bisherige Vorstellung von Campingplätzen war völlig falsch. Überall war es richtig schön, gepflegt, mit sehr guter Infrastruktur und gut durchdachten und sauberen Versorgungsanlagen. Und nach kurzer Eingewöhnungsphase schaffte ich es auch problemlos, unser „7m-Geschoss“ rückwärts einzuparken. 🙂

20180411_180743

20180407_083835

4 Gedanken zu “

  1. Das hört sich richtig gut an. Mir scheint, da ist eine neue Leidenschaft geboren. Allerdings waren die Reiseziele nach meinem Dafürhalten auch sehr trefflich gewählt: Um diese Zeit wahrscheinlich noch nicht voll, aber schon licht und hell in Frühlingserwarten.
    🙂

    Gefällt 1 Person

    • Genau so war es! Wir konnten uns die Campingplätze und ebenso den Stellplatz selbst immer aussuchen, denn überall war es noch sehr leer. Das Wetter war mal sonnig warm, mal zugezogen. Und bei Regen ist es im Wohnmobil besonders gemütlich! Die Temperaturen waren zum Teil schon sommerlich, obwohl die Nächte in Plön nochmal nah am Gefrierpunkt waren, aber unser Wohnmobil war ja geheizt…

      Gefällt 1 Person

  2. Das muss eine sehr schöne Tour gewesen sein. Dazu hätten wir auch mal Lust. Mal sehen, was noch kommt 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das wäre bestimmt auch etwas für Euch! Und wie ich bereits erwähnte, auch unser Hund Snowy hat sich im Wohnmobil sehr wohl und zuhause gefühlt. Während der Fahrt war er sicher im Transportkäfig untergebracht und konnte vom Beifahrer gut beobachtet und auch mit Leckerlies versorgt werden… 🙂 Aber die meiste Zeit schlief er selig – müde von den ganzen Abenteuern.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s