Alte Römer und frühe Christen schafften Verwirrung
um den Jahresbeginn – 25.12. / 1.1. / 6.1. …
Noch heute heißen diese zwölf Tage „zwischen den Jahren“.

Das Wort Christos wurde seit frühchristlicher Zeit mit dem griechischen
Buchstaben Chi (X) abgekürzt. Daher schreibt man oft X-mas statt Christmas.

Macht man heutzutage zum Weihnachtsfest zu viele Geschenke? Nicht grundsätzlich.
Es gibt kein Übermaß an Zeit, die man einander schenkt.

Beim Neunbinden-Gürteltier konnte zudem Polyembryonie nachgewiesen werden.
Die Nachkommen sind genetisch identisch, also völlig gleichartige Zwillinge…
oder auch Zwölflinge!

 

(Fortsetzung des gestrigen Gürteltier-Beitrages)

Neunbinden-Gürteltierweibchen können die Entwicklung ihrer Embryos
um mehrere Monate verzögern, wenn die Umweltbedingungen und somit Überlebenschancen gerade ungünstig sind.

„Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“ (Goethe)
Also haltet Euer Gesicht ins Licht, dann bleibt der Schatten hinter Euch.

Sehr viele Grabsteine auf deutschen Friedhöfen stammen aus
indischen Steinbrüchen (oft Kinderarbeit).
In Augsburg benötigen Steinmetze Herkunftsnachweise für ihre Steinblöcke.

Selbstverständlich haben Verkehrszeichen ihre Daseinsberechtigung.
Aber teilweise sind das ganze „Rudel“. Das Wort „Schilderwald“
gibt’s übrigens nur im deutschen Sprachschatz…

Ist das schön…
„Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen,
es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.“ (Charles Dickens)

Weihnachtsfeiern jeglicher Art waren in der Kolonie Massachusetts Bay von
1659-1681 verboten. Die Puritaner Neuenglands hatten dieses Gesetz erwirkt.