Nichtstun und Müßiggang ist keineswegs gleichzusetzen mit Faulheit.
Wir brauchen den Entspannungsmodus, um vom ruhelosen, durchgetakteten
Leben im Autopilot zurückzufinden.

6 Gedanken zu “

  1. zeilenanfang

    Liebe Andrea, das sind recht feine Zeilen. Du hast absolut recht, denn die Trägheit ist nach wie vor durch klerische Grundsätze sehr negativ behaftet. Aber auch ich finde, dass die „akedia“ gerade in der heutigen Zeit wichtiger ist denn je. Witzigerweise habe ich vor wenigen Tagen ein kleines Essay in meinem Blog darüber geschrieben („Plädoyer für eine Todsünde“), das für den – wie Du so treffend formulierst – Entspannungsmodus eine Lanze bricht.
    Es grüßt Dich herzlich Rita ❤

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für deine netten Worte! Merkwürdigerweise ist dein Blog nicht zugänglich – ich bekomme die Nachricht, es sei gelöscht…

      Gefällt 1 Person

      • zeilenanfang

        Uuiihhhouwo – das ist ja seltsam. Also unter zeilenanfang.wordpress.com bin ich nach wie vor aktiv. Vielleicht habe ich leichte Schwierigkeiten mit der Verlinkung…… Ich schau direkt mal nach und – danke für Deine Info.
        Werde auf jeden Fall des öfteren bei Dir vorbeischauen ❤

        Gefällt mir

  2. Habe jetzt mal in den Einstellungen gestöbert……klappt es jetzt? Bin für Deine Rückmeldung echt dankbar 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s